Augen auf beim Welpenkauf...........

 

Warum man sich für einen Welpen/Hund aus einem dem VDH angeschlossenem Zuchtverband entscheiden sollte.

 

Bei einem Züchter, der Mitglied beim Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) ist, können Sie sicher sein, dass es sich um einen seriösen Züchter handelt.


Die Züchter werden fortgebildet und müssen eine Prüfung ablegen.


Der Zuchtverband überprüft die Zuchtstätte und jeder Wurf wird durch einen erfahrenen Gutachter abgenommen.


Jeder Züchter ist verpflichtet ein Zwingerbuch zu führen, in dem er alle Daten dokumentiert.


Der Zuchtverband steht den Züchter beratend zur Seite.

 

Ein VDH-Züchter ist bemüht den Rassestandart zu erhalten bzw. zu verbessern. Sein Aufwand, der Aufzucht, Pflege und Ausbildung ist wesentlich größer aufwendiger und Zeitintensiver als bei einem Händler.


Es fängt damit an, dass alle Hund für die Zuchtzulassungen umfangreiche Untersuchungen und auch Prüfungen nachweisen müssen.

- Hüften und Ellbogen werden auf eventuelle Schäden geröntgt.

- Die Augen werden auf Augenkrankheiten untersucht. Ab (01.01.2012 beträgt die Gültigkeitsdauer der Augenuntersuchung 24 Monate).

- Gentests auf bestimmte Erbkrankheiten durchgeführt.

- Das Gebiss auf volle Funktionsfähigkeit überprüft.

- Bestandener Wesenstest mit Schussfestigkeit, den Jede Art von Aggression oder Schärfe, ist beim Labrador unerwünscht. Und wird von der Zucht ausgeschlossen.

- Formwertprüfung, wie gut ein Hund optisch den Rassestandard entspricht. (es muss mindestens ein "sehr-gut" erreicht werden).

Daher werden nur  Hunde zur Zucht zugelassen, die bestimmte gesundheitliche Kriterien erfüllen.

Den das wichtigste Ziel für Züchter und Welpen Käufer ist eben ein gesunder und im wessen zuverlässiger Hund, der seinen Besitzer lange Zeit ein treuer Begleiter ist.

Natürlich gibt es keine 100% Gesundheitsgarantie, aber die Chancen stehen alle mal besser, einen gesunden und charakterfesten Hund zu erhalten als bei einem Hund aus der Produktionsfabrik.

 

 

 

zurück